Archiv für die Kategorie ‘Google Chrome’

Chrome 21

Freitag, 03. August 2012

Google hat nun ein Update auf die Version 21 des Google Chrome veröffentlicht. Insgesamt 26 Sicherheitslecks schliessen die Entwickler mit diesem Update. Neu ist die Unterstützung für die getUserMEdia API, die Webseiten Zugang zu Mikrofonen und Webcams bieten. Ausserdem wurde Googles Cloud Druckoption besser integriert. Es ist nun möglich direkt aus Google Drive und Chrome Mobile Dokumente zu drucken.

Der Chrome ist nun für das hochauflösende Retina-Display des Macbook Pro vorbereitet. Diesbezüglich werden beispielsweise die Inhalte und Grafiken mit einer entsprechend höheren Auflösung gerendert.

Download: Google Chrome 21

Quelle: Winfuture.de

Probleme mit Chromes Omnibar

Mittwoch, 04. Juli 2012

Viele Chrome-Nutzer haben ein Problem mit der URL-Leiste, bei Chrome Omnibar genannt, da die Google-Suche über die URL-Leiste nicht mehr funktioniert. Anstatt eine Ergebnisseite an zu zeigen, wenn man ein Suchwort eintippt, landet der Nutzer auf einer leeren Seite. Google hat das Problem bereits eingeräumt, nennt aber keinen Details.

 Quelle: Spiegel.de

Google Chrome 20

Dienstag, 03. Juli 2012

Google hat nun die Version 20 des Chrome veröffentlicht. Die Entwickler haben ein paar Verbesserungen an der UI vorgenommen. So sind z.B. die Tab-Buttons breiter. Ausserdem wurden wie gewohnt mehrere Fehler behoben.

Bei Macs mit einer Intel HD 4000 GPU wurden einnige Features der Hardwarebeschleunigung deaktiviert.

Google spielt das Update wie gewohnt über die automatische Updatefunktion ein.

Download: Google Chrome 20

Chrome für hochauflösende Displays

Freitag, 15. Juni 2012

Die Entwickler des Chrome polieren die Oberfläche damit der Browser auch auf hochauflösenden Displays gut aussieht. Erste Ergebnisse sind bereits im “Canary Channel” zu sehen. Dabei handelt es sich um sehr frühe Entwicklerversionen des Browsers. Dies beschreibt Nico Weber, Softwareentwickler und “Apple Polierer”, in einem Blog-Eintrag. Zu sehen ist auch ein Bild das den Unterschied zwischen Auflösungen illustriert. Nutzern, die ein ähnlich angenehmes Surferlebnis wollen, steht bis dato nur der Apple-eigene Safari zur Verfügung.

Quelle: Heise.de

Google wirbt auf Bing

Freitag, 30. März 2012

Googles Werbung für den hauseigenen Browser Chrome wird immer aggressiver. Nun wirbt Google für den Chrome auch auf Microsofts Suchmaschine Bing. Sucht man z.B. mit dem Suchbegriff “get Firefox” wird dem Nutzer eine Anzeige für Googles Chrome angezeigt:

Quelle: Favbrowser.com

Google Chrome 18

Freitag, 30. März 2012

Die Entwickler des Google Chrome haben nun den Chrome 18 veröffentlicht. Wichtigste Neuerung ist die GPU-Beschleunigung von Canvas2D für PC und Mac-Nutzer. Hiervon profitieren vorallem spezielle Webanwendungen wie etwa Spiele. Beim Canvas-Element handelt es sich um einen Bestandteil von HTML5, das dynamisches Rendern von Bitmap-Grafiken erlaubt. (weiterlesen…)

Chrome schliesst 8 Sicherheitslecks

Donnerstag, 22. März 2012

oogle hat die Version 17.0.963.83 des Chrome für Windows, Mac OS X und Linux veröffentlicht. Mit diesem Update schliesst Google insgesammt 8 Sicherheitslücken. Sechs davon werden als sehr gefährlich eingestuft. Auch ein Problem mit Flash Games wurde behoben.

Download: Chrome 17.0.963.83

Chrome und Opera erwägen Metro-Version

Donnerstag, 15. März 2012

Ars Technica hat bei Opera Software nachgefragt ob eine spezielle Version für Microsofts Metro-Oberfläche für das kommende Windows 8-Betriebssystem geplant ist. Operas Poduct Manager Arnstein Teigene liess verlauten, dass Opera Software erwägt eine Opera Version für Metro zu entwickeln. Allerdings könne man derzeit noch keine Spezifikationen nennen.

Google hat gegenüber der Webseite Mashable bereits bestätigt an einer Chrome-Version für Metro zu arbeiten. Die Metro-Version des Chrome soll auf der Desktop-Version basieren.

Quelle: Favbrowser.com

 

Google zahlt 60.000 Dollar für Exploit

Freitag, 09. März 2012

Im Rahmen zweier Hacking-Wettbewerbe, auf der Sicherheitskonferenz CanSecWest, gelang es gleich zwei Teilnehmern die aktuelle Version des Chrome zu komprimittieren. (weiterlesen…)

Chrome bekommt “Do Not Track”-Funktion

Samstag, 03. März 2012

Googles Chrome wird vorraussichtlich gegen Ende des Jahres den “Do Not Track”-Header unterstützen. Die “Do-not-Track”-Funktion teilt einer Webseite mit, dass aus den übertragenen Daten kein Profil erzeugt werden soll. Technisch erfolgt dies über den versendeten “Do-not-Track”-Header. Bisher wird der “Do Not Track”-Header von Mozillas Firefox, Apples Safari, Opera und Microsofts Internet Explorer 9 verwendet.

Quelle: Favbrowser.com