Archiv für November 2009

Internet Explorer 8 für eBay

Freitag, 27. November 2009

Microsoft und eBay haben sich zusammengetan und haben eine Ebay Edition des Internet Explorers 8 entwickelt.

Diese Edition besitzt 3 besondere Features: Daily Deal Updates, eBay Visual Search und Search eBay Anywhere.

  • Wow Updates - Lassen Sie sich jeden Tag ein neues Angebot von eBay direkt in der Favoritenleiste anzeigen. Alle Angebote gelten für neue Produkte mit kostenloser Lieferung.
  • Optische eBay-Suche - Die Suchleiste Ihres Browsers lässt Sie Artikel direkt suchen und liefert Ihnen Vorschläge. Sie zeigt Ihnen Bilder der beliebtesten Produkte für Ihre Suche an, um Ihnen das Einkaufen zu erleichtern.
  • eBay Accelerator - Mit diesem Tool können Sie von allen Webseiten aus eBay-Artikel suchen und in der Vorschau ansehen, ohne die aktuelle Seite zu verlassen.

Firefox 3.6 Beta 4 erschienen

Freitag, 27. November 2009

Die Mozilla Foundation hat die vierte Beta des Firefox 3.6 veröffentlicht. Gegenüber der dritten Beta wurden etwa 140 Fehler behoben. Darüber hinaus wurde die Unterstützung von HTML 5 und CSS verbessert. Diese Version bringt auch die verbesserte Gecko Engine 1.9.2 mit.

Quelle: Favbrowser.net

Sicherheitsfunktion im Internet Explorer 8

Mittwoch, 25. November 2009

Der mit der Version 8 eingeführte Cross-Site-Scripting-Schutz soll Berichten zuvolge Schwachstellen besitzen, die eigentlich nicht verwundbare Webseiten doch verwundbar machen. Angreifer könnten avaScript-Code in eine HTML-Seite einschleusen und im Kontext der normalerweise sicheren Seite ausführen. Damit ließen sich etwa Cookies auslesen oder vom Opfer ungewollt Kommentare in Foren posten – Beispiele für XSS-Würmer gab es in der Vergangenheit genug. Microsoft soll bereits seit mehreren Monaten über das Problem informiert sein, bislang aber nicht reagiert haben.

Angaben über die genaue Ursache des Problems gibt es nicht. Giorgio Maone, Entwickler des Firefox-Plug-ins NoScript, sieht das Problem in einem fundamentalen Designfehler. Maone hat zusammen mit anderen Entwicklern verschiedene XSS-Schutzfunktionen in Browsern analysiert und ist dabei nach eigenen Angaben auf das Problem gestoßen. Gegenüber heise Security erklärte er jedoch, seine Informationen erst bei Verfügbarkeit einer Lösung veröffentlichen zu wollen. Es sei aber mit Kenntnis der Funktionsweise des XSS-Filters des IE8 nicht schwer, das Problem zu rekonstruieren.

Quelle: Heise.de

Opera Mini schliesst chinesische Mauer

Mittwoch, 25. November 2009

Opera zwingt Nutzer des Handybrowsers Opera Mini eine spezielle Version ihres Browser zu installieren wenn sie sich in China befinden. Diese Version sendet die Daten über chinesische Kompressionsserver und filtert somit wohl auch Inhalte heraus die die chinesischen Behörden nicht zugänglich machen wollen. Seiten wie z.B. Facebook sind mit dieser Version gesperrt.Bisher konnte der Nutzer die chinesische Firewall mit dem Opera Mini umgehen. Opera sieht sich nun dem Vorwurf ausgesetzt sich der chinesischen Zensur zu beugen. Opera selbst begründet diesen Schritt damit das man die Daten über chinesische Kompressionsserver schicken würde weil dies die Geschwindigkeit erhöhen würde. Fragen nach einer möglichen Einflussnahme der Behörden wiegelt Opera ab. Offiziell heißt es nur: “Opera Software macht keine Angaben zum Hintergrund dieser Entscheidung.”

Quelle: Heise.de

Galerie für Chrome-Erweiterungen

Dienstag, 24. November 2009

Googles Chrome soll ebenso von neuen Funktionen durch Erweiterungen profitieren wie der Firefox. Google hat hierfür eine Galerie zur Verfügung gestellt auf die Entwickler ihren Code hochladen können.

Zum entwickeln von Chrome-Erweiterungen dienen die üblichen Web-Techniken HTML, CSS und JavaScript. Google stellt hier eine Online-Dokumentation zur Verfügung. Auch Plug-ins, di die browser-unabhängige Schnittstelle NPAPI nutzen, lassen sich in Chrome integrieren. Jedoch will Google diese Add-ons einer manuellen Kontrolle unterziehen, bevor sie in der Chrome Galerie freigegeben werden. Für andere Erweiterungen findet in der Regel lediglich eine automatische Code-Review statt; einzige Ausnahme Add-ons, die “file://” URLs verwenden. Akzeptierte Erweiterungen verpackt der hinter der Galerie stehende Code automatisch, versieht sie mit einer Signatur und stellt sie zum Herunterladen zur Verfügung.

Quelle: Heise.de

Firefox nutzt ebenfalls Hardwarebeschleunigung

Dienstag, 24. November 2009

Firefox soll in Zukunft ebenso von der Hardwarebeschleunigung provitieren wie der Internet Explorer 9.  Der Firefox-Entwickler Ben Schouten begann vor zwei Wochen den Firefox so um zu bauen das der Browser via Direct2D rendert. Diese Schnittstelle wurde mit Windows 7 eingeführt und wird ebenfalls vom Internet Explorer genutzt. Im Test mit einigen populären Webseiten konnte er eine deutliche Geschwindigkeitssteigerung feststellen. Seiten wie Google, Facebook und Twitter werden mit Direct2D doppel so schnell dargestellt. Bei einfachen Seiten fällt dies zwar kaum ins Gewicht, bei komplexen grafischen Anwendungen hingegen hat dies spürbare Auswirkungen. Sogar das Scrollen soll weicher werden da nur ein Teil der Seite neu gerendet werden muss.

Derzeit befindet sich die Dirtect2D-Unterstützung des Firefox noch in einem frühen Stadium. Der Ansatz sei aber vielversprechend, so Ben Schouten. Per Twitter liess sein Kollege Christopher Blizzard auch wissen das der Firefox mit Direct2D-Unterstützung wohl früher erscheinen werde als der Internet Explorer 9.

Quelle: Golem.de

Opera 10.10 mit Unite erschienen

Montag, 23. November 2009

Opera hat nun die Version 10.10 ihres Webbrowsers mit Opera Unite veröffentlicht. Mit Opera Unite soll jeder Webbrowser zum Webserver gemacht werden. Opera verspricht hier die “Neuerfindung des Internets”. Mit Opera Unite soll geräte- und plattformübergreifend den Austausch persönlicher Daten ermöglichen ohne den Umweg über ein soziales Netzwerk oder eine Webseite zu gehen. Mit einem Knopfdruck oder durch beenden des Opera Browser genügt um die Daten wieder aus dem Netz zu nehmen. (weiterlesen…)

Camino 2

Samstag, 21. November 2009

Der Mac Browser Camino 2, das Firefox Schwesterprojekt für Mac OS X, ist veröffentlicht worden. Der Browser steht auf der Camino Webseite zum Download bereit.

Seit der Betaversion 4 wurden einige Fehler behoben und ein paar Kleinigkeiten hin zu gefügt. So z.B. eine Importfunktion für Opera-Bookmarks.

Der Camino Browser nutzt die Rendering Engine des Firefox. Jedoch basiert die Bedienoberfläche des Camino auf Cocoa und nicht auf XUL, wie bei der Windowsversion und fügt sich so besser in das Mac OS X Betriebssystem  ein.

Quelle: Heise.de

Silverlight 4 Beta unterstützt Google Chrome

Donnerstag, 19. November 2009

Microsoft hat auf seiner Developer Konferenz die Silverlight 4 Beta vorgestellt. Silverlight 4 unterstützt nun den Google Chrome Browser.

Quelle: Favbrowser.com

Internet Explorer 9

Donnerstag, 19. November 2009

Steven Sinofsky, president der Microsoft’s Windows und Windows Live Abteilung hat ein paar Features des IE 9 vorgestellt.

Der IE 9 soll Hardwarebeschleunigung zum Rendern von Medieninhalten wie Grafik, Animationen und Videos nutzen. Dadurch sollen Medieninhalte flüssiger dargestellt werden. Darüber hinaus soll der IE 9 HTML 5 Features immerhin teilweise unterstützen. Welche Features genau unterstützt werden sollen ist derzeit noch nicht entschieden. Die HTML und CSS wurde verbessert. So kann der IE 9 nun abgerundete Ränder anzeigen.

Quelle: Favbrowser.com